Winterthur will mehr Klimaschutz

Ein Thema beherrschte die letzten Wochen und wird uns auch künftig noch viel beschäftigen: Unser Klima! Die Sommer sind in den letzten fünfzig Jahren markant wärmer geworden, die Jahresmittel-Temperatur ist gemäss Meteo Schweiz um rund zwei Grad angestiegen. Besonders spüren dies die Städte. Es ist höchste Zeit zu reagieren und sich an den Klimawandel anzupassen, aber auch unseren CO2-Verbrauch weiter zu senken. Winterthur hat das erkannt. Der Stadtrat hat der Stadtverwaltung deshalb im Juni 2019 den Auftrag gegeben zu untersuchen, wo bauliche Massnahmen oder Baumalleen als Schattenspender sinnvoll sind und wo Luftkorridore für den Luftaustausch mit dem Umland gebaut werden können. Doch damit nicht genug: Der vorliegende Massnahmenplan des Energiekonzepts 2050 soll weiter ausgebaut und neben der bestehenden Zielsetzung der 2000-Watt-Gesellschaft bis zum Jahr 2050 auch das Netto-Null-Ziel bis 2050 ins Auge gefasst werden. Auch das hat der Stadtrat beschlossen und der Gemeinderat in seiner Sondersitzung am 8. Juli 2019 bestätigt. Sie sehen: Es bewegt sich viel in Sachen Klima in Winterthur. Aber ist viel genug? Wir bleiben dran!
h