Im Dialog

Um realitätsnahe Politik zu betreiben, ist es unabdingbar, im ständigen Dialog mit Winterthurerinnen und Winterthurer mit verschiedensten Hintergründen und Präferenzen zu stehen. Dass ich diesbezüglich mein Versprechen einlöse, sehen Sie in meinem Facebookfeed. Was ich nicht versprechen kann, ist das Eingehen auf jeden Kommentar, der online geschrieben ist. Ernstgemeinte Anfragen beantworte ich aber stets gerne per eMail.

Obergasse
Bild: winterthur-tourismus.ch

Im Kontakt

Sind Sie an meinem Wahlkampf interessiert oder wollen Sie sich sogar engagieren? Dann schreiben Sie sich doch im nebenstehenden Formular ein oder schicken mir ein eMail.

Meine Unterstützerinnen und Unterstützer informiere ich regelmässig mit einem Newsletter über meine Arbeit.

Mittendrin.

Donnerstag, 16 November 2017 um 20:42
Bild aus facebook

Fullhouse an der Veranstaltung 'smart cities' an der ZHAW: Vor dem Anlass und danach, mit Institutsleiterin der ZHAW School of Engineering, Bettina Furrer. Danke fürs breite Interesse! Meine Hauptbotschaften: - Wir in Winti sind schon heute "smart"; dh wir agieren "intelligent, vernetzt und nachhaltig"! http://zueriost.ch/bezirk-winterthur/winterthur/nachhaltigkeit-als-bedeutender-wirtschaftsfaktor/891259 - Innovationen bedingen Vorinvestitionen - "smart" heisst dabei auch, auf die finanziellen Ressourcen abgestimmt zu handeln -> ich kann mir zB. durchaus einen städtischen "Innovationstopf" vorstellen, um dessen Geld sich Verwaltungseinheiten mit ihren "smarten" Weiterentwicklungsprojekten bewerben können! Das ist interner Innovationswettbewerb! Denn "alles" können auch wir nicht machen! Umgesetzt bisher: Onlinebewilligungtool, Veloquerung am HB, Standardstronmix von Stadtwerk und vieles mehr. - Bleiben wir auch an Enerige-Themen dran. Die erste "Window of opportunity" für Aquifer z.B. hat sich aus verschiedenen Umständen geschlossen - der Stadtrat hat sich jedoch den Auftrag gegeben, Alternativen zu prüfen. Manchmal müssen wir hartnäckig ein Ziel weiterverfolgen, auch wenn es beim ersten Anlauf nicht geklappt hat. https://stadt.winterthur.ch/gemeinde/verwaltung/stadtkanzlei/kommunikation-stadt-winterthur/medienmitteilungen-stadt-winterthur/projekt-aquifer-wird-ueberprueft

Dienstag, 14 November 2017 um 19:34
Bild aus facebook

Herstanlass der Handelskammer im Skillspark: Geschäftsführung geht von Christian Modl an Ralph Peterli. Danke, Christian! Und toitoitoi, Ralph!

Dienstag, 14 November 2017 um 15:00
Bild aus facebook

Wir sehen uns: https://www.allianzstarkeswinterthur.ch/single-post/polit-ap%C3%A9ro-smart-city-winterthur