Bei Messen: Neues Parkierungsregime an der Wartstrasse

Die Messen in den Eulachhallen bereichern unsere Stadt. Darin waren sich alle Gesprächsteilnehmer einig, die mit mir die Köpfe zusammenstreckten, um Optimierungen für die Parkierung im Neuwiesenquartier zu erreichen. Immer wieder gelangen Anwohnende und Verkehrsverbände an mich, weil sie die Zustände während der zwanzig Messetage „unhaltbar“ finden. Daraus resultierte das Postulat „Parkierungsregime Wartstrasse / Eulachhallen“ an den Stadtrat. Dieser beschwichtigte in seiner ersten Antwort und bat um Verständnis, da unsere Messehallen – anders als zum Beispiel die der OLMA in St. Gallen, mitten im Wohnquartier liegen und keine einfachen Lösungen möglich sind. Der Gemeinderat wollte Massnahmen. Die Teilnehmenden von zwei breit abgestützten Gesprächsrunden einigten sich darauf, dass man die Messen erhalten, die Verkehrssituation vor allem für den Langsamverkehr und den ÖV aber verbessern möchte, in dem man als Hauptparking voll und ganz aufs Bahnhofparking setzt. Beispielsweise dank verbesserter Signalisation und Parkgebühren, die im Bahnhofparking für bis zu vier Stunden günstiger sind als beim Parkieren direkt vor den Eulachhallen.